Soziale Phobie Erfahrungsbericht

Hallenser kämpfen gegen ihre Angst

3. Januar 2019

Wie sich soziale Phobie auf das Leben auswirkt. Julia hat soziale Phobie, eine Krankheit, die zwar die häufigste Angststörung und dritthäufigste psychische Störung überhaupt ist, die aber kaum jemand namentlich kennt. Ähnliche Beiträge: Sie will gegen ihre Depressionen kämpfen Angst-App Mit «Sophie» gegen Sozialphobie Kämpfen oder flüchten?

Im Alter werden Angststörungen leicht übersehen und fehlinterpretiert

10. Dezember 2015

Angststörungen können die Lebensqualität von Senioren erheblich beeinträchtigen. Unbehandelt verlaufen sie oft chronisch und können zu sozialem Rückzug sowie zu Depressionen, zu Medikamenten- oder zu Alkoholabhängigkeit führen. „Weil viele ältere Menschen sich scheuen, über ihre Ängste zu sprechen oder sie teilweise als natürlichen Bestandteil ihres Alterungsprozesses einschätzen, bleiben ihre Angsterkrankungen oft unbehandelt“, Ähnliche Beiträge: Werden […]

Autophobie – Angst alleine zu sein

29. November 2015

Das Alleinsein braucht jeder Mensch hin und wieder, was auch wichtig ist, um sich neu zu sortieren. Doch gibt es Menschen, die das alleine sein nicht ertragen können, weil es ihnen panische Angst bereitet. Ähnliche Beiträge: Die Angst vorm Psychiater – Wann sind Therapien sinnvoll? Krankhafte Angst ist heilbar Sozialphobie: Gehirn reguliert Angst

So erstaunlich effektiv sind Onlinetherapien

24. November 2015

Ob Depression oder Angststörung: Onlinetherapien sind effizient und günstig. Sie werden bald eine wichtige Rolle in der Versorgung psychisch Kranker spielen – sofern einige Hürden überwunden werden. Ähnliche Beiträge: «Schüchterne Blasen» sind ein ernsthaftes Problem Sind Sie Smartphone-süchtig? Sieben Schritte zur Angstbewältigung

Kava-Kava: Gegen Angststörung ?

6. November 2015

Bei leichter bis mittelschwerer generalisierter Angststörung stellten Kava-Kava-Präparate eine sinnvolle Alternative zu anderen Psychopharmaka wie Antidepressiva oder Benzodiazepinen dar, heißt es im Gerichtsurteil. Für schwere Angsterkrankungen oder bei Depressionen sei das Mittel dagegen nicht geeignet. Ähnliche Beiträge: Entstehung einer Angststörung Antidepressivum statt Benzo gegen die Angst OSCAR PISTORIUS FOLGEN EINER UNBEHANDELTEN ANGSTSTÖRUNG

Entstehung einer Angststörung

28. Oktober 2015

Angststörungen entstehen meist durch eine Kombination verschiedener Faktoren. So kann eine genetische Veranlagung (Vulnerabilität) vorliegen, leichter als andere Menschen mit Angst auf bestimmte Situationen oder Reize zu reagieren. Ähnliche Beiträge: OSCAR PISTORIUS FOLGEN EINER UNBEHANDELTEN ANGSTSTÖRUNG Angststörung: Was vor der Haustür lauert Wo beginnt eine Angststörung?

Angststörung: Was vor der Haustür lauert

26. Oktober 2015

Während des Studiums wurde aus meiner Angst, zu versagen, eine soziale Phobie. Ein Antidepressivum machte alles noch schlimmer. Ich musste mir selbst helfen. Ähnliche Beiträge: Wo beginnt eine Angststörung? Angst vorm Telefonieren geheilt Erfahrungsbericht Soziale Phobie: Ausreden für eine Veränderung

Angst hat viele Gesichter

17. Oktober 2015

Jeder Mensch hat Angst. Meistens täglich. Und das ist auch gut so. Angst bewahrt Menschen davor, sich in Gefahr zu begeben. Angst kann helfen, lebensbedrohliche Situationen zu meistern. Angst macht Menschen stark. Angst kann aber auch krank machen PDF ansehen Ähnliche Beiträge: Menschen mit sozialer Angst sehnen sich nach Freundschaften Phobien Sozialphobie: An Angst gewöhnen

Pharmakotherapie der Angststörungen

13. Oktober 2015

Medikamente reduzieren oftmals schneller die Symptomatik als eine Psychotherapie Angststörungen sind häufig und sollten primär mit einer Psychotherapie, vor allem kognitiver Verhaltenstherapie, behandelt werden. Aber auch die Psychopharmakotherapie der Angststörungen hat sich in zahlreichen kontrollierten Studien als wirksam erwiesen und kann oftmals schneller als eine Psychotherapie die Symptomatik reduzieren. PDF: Pharmakotherapie der Angststörungen Ähnliche Beiträge: S3-Leitlinie […]

Selbsthilfe bei Sozialer Angststörung – drei hilfreiche „Bausteine“

18. August 2015

Das hier beschriebene, aus drei „Bausteinen“ bestehende Selbsthilfekonzept ist das Ergebnis der Auseinandersetzung mit der eigenen Angst als Betroffener, aus der Arbeit in der Selbsthilfegruppe und aus Diskussionen in Internet-Foren und Netzwerken. Zu diesem Artikel haben demnach viele Betroffene durch Gespräche und Austausch indirekt beigetragen – auf der Suche nach Lösungswegen im Umgang mit der […]