Archiv für den Monat: Oktober 2015

Heute ist Halloween

Halloween von All Hallows’ Eve benennt die Volksbräuche am Abend und in der Nacht vor dem Hochfest Allerheiligen, vom 31. Oktober auf den 1. November. Dieses Brauchtum war ursprünglich vor allem im katholischen Irland verbreitet. Die irischen Einwanderer in den USA pflegten ihre Bräuche in Erinnerung an die Heimat und bauten sie aus. Heute ist Halloween weiterlesen

Share

Reformationstag

Der Reformationstag, das Reformationsfest oder auch der Gedenktag der Reformation wird von evangelischen Christen in Deutschland und Österreich am 31. Oktober im Gedenken an die Reformation der Kirche durch Martin Luther gefeiert. In der Schweiz gilt der erste Sonntag im November als Reformationstag, steht also, trotz des reformierten Bekenntnisses, ebenfalls in Beziehung zur Reformation in Wittenberg.

Quelle: Wikipedia

Share

Ketamin könnte Depressiven das Leben retten

Ihr kennt Ketamin vielleicht eher aus den Clubs, wo es seit ein paar Jahren regelmäßig für vor sich hinbrabbelnde Wracks sorgt. Doch das Anästhetikum, das Mensch, Hund und Pferd in die Narkose befördert, könnte eines der effektivsten Mittel zur Behandlung von depressiven Erkrankungen sein, die je entdeckt wurden. Ketamin könnte Depressiven das Leben retten weiterlesen

Share

Männer-Depressionen: Männer leiden ganz anders

Oftmals werden psychische Erkrankungen bei Männern nicht erkannt oder nur unzureichend therapiert, so die Mitteilung der Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN) anlässlich des Männergesundheitskongress in Berlin. Nach Auffassung der DGPPN sind daher geschlechtsspezifische Unterschiede „bei der Prävention, Diagnostik und Therapie von psychischen Erkrankungen bei Männern noch stärker zu beachten.“ Männer-Depressionen: Männer leiden ganz anders weiterlesen

Share

Entstehung einer Angststörung

Angststörungen entstehen meist durch eine Kombination verschiedener Faktoren. So kann eine genetische Veranlagung (Vulnerabilität) vorliegen, leichter als andere Menschen mit Angst auf bestimmte Situationen oder Reize zu reagieren. Entstehung einer Angststörung weiterlesen

Share

Traumatisierte Soldaten Panikattacken und Depressionen

Aus dem Auslandseinsatz zurückkehrende Soldaten leiden oft an Belastungen. Psychologen kritisieren die Instrumentalisierung durch das Militär. Traumatisierte Soldaten Panikattacken und Depressionen weiterlesen

Share

Angststörung: Was vor der Haustür lauert

Während des Studiums wurde aus meiner Angst, zu versagen, eine soziale Phobie. Ein Antidepressivum machte alles noch schlimmer. Ich musste mir selbst helfen. Angststörung: Was vor der Haustür lauert weiterlesen

Share

Neue Studie widerlegt bisherige Annahmen: Der Serotoninspiegel in Verbindung mit SSRI-Medikamenten erhöht die Intensität der Sozialen Phobie

Bislang gingen klinische Studien davon aus, dass Betroffene von sozialen Ängsten (Soziale Phobie) ein zu geringes Serotoninniveau (ein Neurotransmitter im Gehirn) hätten, weshalb bestimmte Medikamente der SSRI-Reihe eingesetzt wurden. Neue Studie widerlegt bisherige Annahmen: Der Serotoninspiegel in Verbindung mit SSRI-Medikamenten erhöht die Intensität der Sozialen Phobie weiterlesen

Share

Was ist eine Bindungsstörung?

15.000mal wird im Monat bei Google nach Bindungsangst gesucht; Prominente lieben leidenschaftliche On/Off-Beziehungen, und auch wir Normalsterblichen wandern von einer Liebe zur nächsten. Sind wir alle ein bisschen bindungsgestört?

Artikel weiterlesen 

Share