Mo. Nov 28th, 2022

Lochstrukturen wie die Poren in einem Schwamm lösen bei Ihnen Übelkeit und Schwindel aus? Mehr Menschen als gedacht leiden an einer bisher wenig erforschten Phobie.
Wer davon betroffen ist, empfindet Abscheu beim Anblick bestimmter durchlöcherter Oberflächen wie etwa Lochblechen oder Bienenwaben. Aber auch die unregelmäßigen Muster von Blasen im Shampooschaum, die Poren eines Schwamms oder die Löcher in Luftschokolade können von Trypophobikern als unangenehm empfunden werden. Weitere Symptome sind Ekel, Juckreiz und Übelkeit.

Offiziell anerkannt ist das wissenschaftlich kaum untersuchte Phänomen allerdings nicht. Eine Irin soll den Ausdruck 2005 erstmals in einem Internetforum erwähnt haben. Er leitet sich aus dem Griechischen von τρύπα (trýpa) „Loch“ und φόβος (phóbos) „Angst“ ab. Seitdem erkennen sich immer mehr Menschen in der Beschreibung wieder – mehr jedenfalls, als man denkt. Zahlreiche Facebookseiten und Onlineartikel zeugen davon.

Den kompletten Artikel ansehen auf Spektrum.de

Von Sebastian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.