Di. Aug 16th, 2022

Was stimmt nicht mit unserer Stimmung? Und wann bin ich nicht nur traurig, sondern leide unter Depressionen? Was kann man gegen Depressionen machen, wie gehe ich, wie geht mein Partner damit um? Die neue Ausgabe der AUSZEIT bringt ein wenig Licht in die dunklen Tage und in dieses schwierige Thema.

Die Novembertage sind geradezu prädestiniert, den kalendarischen Rahmen für düstere Stimmungen abzugeben – Melancholie beim Blick auf die verregneten Fensterscheiben, hinter denen die immer blattloseren Bäume eine düstere Kulisse bilden. In kuscheliger Wärme hängt man traurigen Gedanken nach oder gibt einer bedrückenden Leere in sich Raum. Die Batterie scheint leer, oder schlimmer noch, die Lust am Leben scheint überhaupt abhanden gekommen zu sein …

Das Thema Depression ist ein so komplexes Thema, dass es in der neuen AUSZEIT erst einmal nur darum gehen kann, in dieses Thema einzuführen und sich einzelnen Aspekten zuzuwenden.  So geht Veit Lindau beispielsweise der Frage nach, was denn tatsächlich die Energiefresser in unserem Leben sind und was die Energiespender – und welche einfachen Übungen uns helfen, zwischen ihnen zu unterscheiden. Wir reden mit einem Betroffenen, der Mut macht, die Herausforderung der Depression anzunehmen und der davon berichtet, was ihm dabei geholfen hat. Wir schauen in berührende Bücher, wir reden mit Klangkünstlern und lassen auch Kunsttherapeuten zu Wort kommen. Wir springen von der Melancholie in die Lebensfreude und basteln uns ein Lächeln zum Verschenken…

Die neue AUSZEIT 6/2016 liegt ab sofort am Kiosk oder Online bereit, um von Ihnen entdeckt zu werden. Also tun Sie es uns gleich und gönnen Sie sich eine AUSZEIT.

Von Sebastian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.