Zusammenhang zwischen Cannabisabhängigkeit und Angststörungen

CannabisJPGEine Studie aus dem Jahr 2008 stellte fest, dass eine Stichprobengruppe von sozialer Phobie-Patienten mit einer 6,5-mal höheren Wahrscheinlichkeit von Cannabis abhängig wird und einem 4,5-mal höheren Risiko einer Alkoholsucht ausgesetzt ist als der Bevölkerungsdurchschnitt. Eine andere Studie in Frankreich fand heraus, dass 29 % einer Stichprobengruppe aus 90 schwer abhängigen Cannabiskonsumenten unter sozialen Phobie litten; 16 % dieser Gruppe litten unter einer Panikstörung mit oder ohne Agoraphobie, und 9 % unter Agoraphobie ohne Panikstörung.

All diese Ergebnisse lassen eindeutig darauf schließen, dass Langzeit-Cannabiskonsumenten in weit höherem Maß unter sozialer Phobie leiden als der Bevölkerungsdurchschnitt. Die Angst vor sozialen Kontakten gilt als dritthäufigste psychologische Störung nach der Depression und dem Drogenmissbrauch, man schätzt, dass zurzeit 1-4 % der US-Bevölkerung davon betroffen sind. Anderen Quellen zufolge sind es sogar 7,1-7, 9 %, und immerhin 13 % von ihnen leiden lebenslang darunter. Nach einer Schätzung der World Health Organization (WHO = Weltgesundheitsorganisation) leiden 7 % der Weltbevölkerung ein Leben lang unter der Störung.

Quelle: sensiseeds

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .