Soziale Phobie: Das solltest du nicht tun

Höre auf, Dinge zu vermeiden. Immer wenn du etwas vermeidest, eine Person, ein Event oder eine Situation, lässt du deine Phobie gewinnen. Je häufiger du eine unbequeme Situation vermeidest, desto schlimmer wird es.

Mache dir nicht zu viele Gedanken, wenn dich manche Menschen nicht leiden können. Jeder kennt solche Personen. Du solltest immer du selbst sein, auch wenn andere Menschen schlecht von dir denken.

Lass dich nicht entmutigen. Habe Ausdauer und Geduld, denn am Ende wird es sich lohnen.

Leute mit Sozialphobie sagen oft, dass sie aufgrund eines Mangels an Freunden Einsamkeit und Depressionen verspürt haben. Sei vorsichtig, wenn die Sozialphobie sich verschlimmert, Selbstmordgedanken aufkeimen und du vielleicht den Drang verspürst, dich selbst zu verletzen.

Dich in sozialen Situationen verängstigt, erschreckt oder gehemmt zu fühlen bedeutet nicht, dass du verrückt bist. Viele Menschen haben soziale Ängste, sie können sie aber gut verstecken – und das kannst du auch!

Denke niemals, dass etwas nicht in den Griff zu bekommen sei. Es gibt eine Lösung für jedes Problem. Ärzte, Psychologen und Psychiater sind bereit dir zu helfen, dich besser zu fühlen.

Wenn du Selbstmordgedanken hast, dann kontaktiere sofort die örtliche Selbstmord-Anlaufstelle oder ein Sorgentelefon. Wenn du oder ein Familienmitglied plant sich umzubringen, dann rufe sofort die 112. Das sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*