Rauchstopp – das beste Antidepressivum?

Rauchen begünstigt Depressionen – das zeigen aktuelle britische Studien. Doch wirkt ein Rauchstopp tatsächlich genauso gut wie ein Antidepressivum?
Wer das Rauchen aufgibt, wird glücklicher: Die Stimmung werde dadurch mindestens so angehoben wie durch eine Behandlung mit Anti-Depressive.

Das berichten britische Wissenschaftler in einer Studie. Die Forscher verglichen für ihre im Fachmagazin „British Medical Journal“ erschienene Untersuchung 26 Studien zu dem Thema.

Diejenigen, denen es gelungen war, mit dem Rauchen aufzuhören, waren weniger depressiv, ängstlich oder gestresst. Vielmehr hatten sie eine positivere Sicht auf die Dinge als die, die mit dem Versuch gescheitert waren, auf das Rauchen zu verzichten. Die Besserung war der Studie zufolge sogar bei denjenigen feststellbar, die mentale Probleme hatten. Allerdings wurden die Ergebnisse nicht zu einem späteren Zeitpunkt überprüft.

Rauchen gilt seit langem als Auslöser für eine Reihe von Krankheiten, darunter Krebs und Herz-Kreislauf-Krankheiten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*