Paroxetin

Paroxetin
Paroxetin ist ein antidepressiv wirkender Arzneistoff aus der Gruppe der selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI) und wurde von GlaxoSmithKline entwickelt. Paroxetin unterliegt der ärztlichen Verschreibungspflicht. Paroxetin wird zur Behandlung von Depressionen, Zwangsstörungen, Panikstörungen, sozialen Angststörungen, generalisierten Angststörungen, posttraumatischen Belastungsstörungen und Fibromyalgie eingesetzt.

Nebenwirkungen: Gewichtszunahme, Müdigkeit, Libidoverlust, Übelkeit, Schwitzen, Absatzerscheinungen, Schwindel, Unruhe, Zittern, Schlafstörungen, Appetitlosigkeit, Kopfschmerzen, Sehstörungen, Benommenheit.

Wechselwirkung: Paroxetin wird bei Kindern und Jugendlichen in der Regel nicht angewendet, da in kontrollierten klinischen Studien kein angemessener Wirksamkeitsnachweis in der Behandlung von Depressionen bei Patienten dieses Alters erbracht wurde. Außerdem wurde in diesen Studien ein erhöhtes Risiko von suizidalem und feindseligem Verhalten festgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*