Laufen und Meditieren mindert Depressionen

Laufen und Meditieren hilft bei Depressionen

Dass Meditation oder Laufen bei der Behandlung von Depressionen helfen können, ist bereits bekannt. Eine vor kurzem in Translational Psychiatry veröffentlichten Studie legt nun aber nahe, dass eine Kombination dieser beiden Aktivitäten besonders erfolgsversprechend sein könnte.

Acht Wochen Untersuchungszeitraum
Acht Wochen lang meditierten dann sämtliche Teilnehmer zweimal wöchentlich erst 30 Minuten, im Anschluss liefen oder radelten sie 30 Minuten in gemütlichem Tempo. An den depressiven Teilnehmern wurden nach den acht Wochen signifikante Veränderungen festgestellt: Ihre Symptome hatten sich um 40 Prozent reduziert. Besonders das bei Depressionen typische ständige Grübeln sei weniger geworden, meinten die Betroffenen. Aber auch für Gesunde dürfte sich die Kombination aus Meditation und Sport auszahlen: Sie berichteten, dass sie sich glücklicher als zu Beginn der Studie fühlten.

Kompletten Artikel ansehen „Wie Laufen und Meditieren bei Depressionen helfen könnten
Originalstudie ansehen „MAP training: combining meditation and aerobic exercise reduces depression and rumination while enhancing synchronized brain activity

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*