Keine Angst mehr

Düstere Gedanken rauben uns den Schlaf, die Sicherheit und das Glück. Mit neuen Strategien können Sie sich dauerhaft aus dem Klammergriff der unguten Gefühle befreien.

Klaus Herberger* (*Name geändert) kennt sich nicht mehr. „Ich war eigentlich immer der gelassene Typ“, sagt der 56-Jährige aus dem Schwäbischen. „Ich habe nach dem Motto gelebt, dass irgendwie schon alles gut werden wird.“ Diesen Glauben hat der Installateur verloren.

„Ich mache mir Sorgen, wie es mit dem Geschäft weitergeht und ob das Geld für mich und meine Frau reicht, wenn ich mal nicht mehr arbeiten kann.“ Auch um seine Kinder kreisen die Gedanken. Eine seiner beiden Töchter lebt nach nur drei Jahren Ehe in Scheidung und kommt mit ihren zwei Söhnen gerade so durch.

Die jüngere Tochter hat zwar studiert, erhält aber immer nur befristete Verträge. „Manchmal“, raunt Herberger, „habe ich das Gefühl, auf nichts ist mehr Verlass, die Welt ist aus den Fugen. Das macht mich ganz verrückt.“

Kompletten Artikel auf FOUCUS ansehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*