Hinterm Lenkrad werde ich zum Angsthasen

Über eine Million Deutsche setzen sich nicht hinters Steuer, obwohl sie einen Führerschein haben. Sie leiden wie die „Welt“-Autorin Sandra Winkler unter einer Fahr-Phobie. Ein Selbstversuch im Golf.

Als ich mit dem Kollegen auf den Fahrstuhl warte, würde ich meiner Angst auf einer Skala von 1 bis 10 eine 4 geben: leichte Übelkeit, deutlich spürbare Unruhe. Bei einer 6, so habe ich gelernt, sollte ich besser nicht mehr einsteigen – womit jetzt nicht der Fahrstuhl gemeint ist, sondern der Testwagen, der in der Tiefgarage auf mich wartet. „Der neue Golf VII, die Mutter aller Autos“, sagt der Kollege aus der Motorredaktion. Es gibt also schon sieben verschiedene Golf-Auflagen?

Von Autos habe ich überhaupt keine Ahnung. 19 Jahre lang bin ich keines mehr selbst gefahren. Dabei habe ich einen Führerschein. Gleich an meinem 18. Geburtstag gemacht. Doch dann – ein paar unverschuldete Unfälle und einige Zeit ohne Praxis hinterm Steuer später – habe ich mich nicht mehr auf den Fahrersitz getraut.

Artikel weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*