DAVID FOSTER WALLACE über Depressionen

Zwölf Jahre bevor er mit seinem Roman „Unendlicher Spaß“ (1996) amerikanische Literaturgeschichte schrieb, veröffentlichte der erst 22-jährige David Foster Wallace in der Studentenzeitschrift „The Amherst Review“ eine Story, in der er so ungeschützt wie nie zuvor und nie wieder von seinem Leben mit der Depression berichtet und seine Krankheit zu beschreiben versucht: „Stell dir vor, dass jedem einzelnen Atom in jeder einzelnen Zelle deines Körpers unerträglich schlecht“ ist…

Quelle: Welt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*