Archiv für den Monat: März 2016

Online-Therapien: Hilfe bei Depressionen und Ängsten

Im Netz finden sich etliche Online-Angebote, die als Hilfe etwa bei Depressionen angepriesen werden. Doch nicht jedes ist empfehlenswert. Ein Experte erklärt, wann die Programme sinnvoll sind und was Nutzer bedenken sollten. Online-Therapien: Hilfe bei Depressionen und Ängsten weiterlesen

Hilft Kava-Kava gegen Angstzustände?

Die Wurzeln der Kava-Kava-Pflanze – auch Rauschpfeffer genannt – haben auf Südsee-Inseln wie Hawaii oder den Fidschis eine lange Tradition als Rauschmittel. Zermahlen und in Wasser gelöst sollen sie eine angenehme innere Ruhe auslösen und Angstzustände mildern. Hilft Kava-Kava gegen Angstzustände? weiterlesen

Buch-Tipp: „Introvision bei Stress- und Angstbewältigung“

Das neue Buch der beiden Therapeutinnen Melanie Neumann und Kathrin Heck „Introvision bei Stress- und Angstbewältigung“ zeigt Therapeuten und Laien, wie man der Angst ins Auge blicken lernt. „Schau der Angst in die Augen und sie zwinkert dir zu“, sagt ein russisches Sprichwort und das ist auch der Ansatz des Buches: Wie schaffe ich es, meine Angst zu durchleben, damit sie mich nicht mehr belastet? Buch-Tipp: „Introvision bei Stress- und Angstbewältigung“ weiterlesen

Antidepressiva niemals einfach absetzen

Medikamente gegen Depressionen und Angsterkrankungen müssen meist über viele Monate hinweg eingenommen werden. Oft fühlen sich Betroffene jedoch nach mehreren Wochen bereits besser und setzen dann ihr Medikament einfach wieder ab. „Dadurch kann nicht nur die Depression wieder auftreten“, sagt der Arzt. Antidepressiva niemals einfach absetzen weiterlesen