Archiv für den Monat: Dezember 2015

Sie gibt Menschen erste Hilfe zur Selbsthilfe

Dr. Carmelita Lindemann ist eigentlich Sozialwissenschaftlerin, hat in Geschichte promoviert. Seit Januar ist sie aber die Leiterin der AKIS – der Aachener Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe. Sie gibt Menschen erste Hilfe zur Selbsthilfe weiterlesen

Angst und Alkohol

Leider sehen viele Betroffene einer Angsterkrankung in Alkohol ein Hilfsmittel, welches sie über ihre Beschwerden hinweg bringen kann. Sie setzen es also gleich mit (harmlosen oder sinnvollen) Beruhigungsmitteln oder mit anderen Medikamenten. Angst und Alkohol weiterlesen

Eine Mutter versteht die Depressionen ihrer Tochter nicht. Das ist ihre Antwort

In ihrem Beitrag „Explaining My Depression to My Mother“ („Meiner Mutter meine Depressionen erklären“) spricht sie über all die Facetten ihrer Depression, die ihre Mutter nicht verstehen kann. Sie beschreibt typische Fragen und Aussagen ihrer Mutter und was sie darauf antworten möchte. Ein besonders starker Teil des Auftritts im Wortlaut:

Mama sagt: ‚Ich dachte, das Problem sei, dass du nicht aus dem Bett kommst.‘ – Ich kann nicht. Die Angst hält mich als Geisel in meinem eigenen Haus, meinem eigenen Kopf gefangen. Eine Mutter versteht die Depressionen ihrer Tochter nicht. Das ist ihre Antwort weiterlesen

Soziale Phobie nicht ignorieren

Soziale Phobie nicht ignorieren

Vor anderen eine Rede halten oder mit Unbekannten telefonieren: Das ist für manche Menschen der blanke Horror. Soziale Phobie nicht ignorieren weiterlesen

ZWANGSSTÖRUNG – Wann Kontroll-Ticks krankhaft sind

Ist der Herd ausgeschaltet? Die Haustüre wirklich abgeschlossen? Lieber noch mal nachschauen, denken viele. Menschen mit Kontrollzwang checken das immer wieder. Das kostet Zeit und macht ein normales Leben unmöglich. Wann die Störung therapiert werden sollte. ZWANGSSTÖRUNG – Wann Kontroll-Ticks krankhaft sind weiterlesen

Risikofaktoren für psychische Störungen am Arbeitsplatz

pdfMarlen Hupke – Berufsgenossenschaftliches Institut Arbeit und Gesundheit (BGAG)

PDF ansehen

Gelotophobie – warum manche Menschen ständig fürchten, ausgelacht zu werden

Wenn andere lachen, wird das für manche zur Qual. Sie sehen einen Angriff, weil sie fürchten, ausgelacht zu werden. Der Grund kann eine anerzogene übertriebene Scham sein. Der Fachbegriff für diese Probleme heißt Gelotophobie. Gelotophobie – warum manche Menschen ständig fürchten, ausgelacht zu werden weiterlesen

Angst vor der Schule: Spezielle Therapie hilft Schulverweigerern Lies mehr über Angst vor der Schule

Viele Jugendliche trauen sich nicht in die Schule, weil sie zu viel Angst vor ihren Mitschülern oder auch vor Lehrern haben. Die Kinder leiden oft lange unter Depressionen oder Mobbing, bevor sie professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Angst vor der Schule: Spezielle Therapie hilft Schulverweigerern Lies mehr über Angst vor der Schule weiterlesen

Soziale Phobie / Ängste und die Weihnachtsfeier

Gesellschaftlich zu verkehren in der Weihnachtszeit (Weihnachtsfeiern etc.) macht einen größeren Teil der weihnachtlichen Ferien, des Weihnachtsurlaubs aus, aber viele Leute finden es schwierig, damit umzugehen. Soziale Phobie / Ängste und die Weihnachtsfeier weiterlesen

Hirnstimulation mit Strom hilft gegen Depressionen

Sie können jeden treffen. Depressionen sind eine Krankheit, die nur schwer zu behandeln ist. Jetzt eröffnen sich neue Perspektiven für die Therapie. Hirnstimulation mit Strom verbessert die kognitive Kontrolle über Emotionen. Ihre aktuellen Forschungsergebnisse haben Tübinger Wissenschaftler jetzt in der wissenschaftlichen Fachzeitschrift »Lancet Psychiatry« veröffentlicht. Hirnstimulation mit Strom hilft gegen Depressionen weiterlesen