Archiv für den Monat: September 2015

Internetsucht: Umfeld leidet mit

Immer mehr Jugendliche verbringen zu viel Zeit im Internet. Laut einer Studie, die vom Spiegel und Schulspiegel durchgeführt worden ist, nutzt jeder zehnte deutsche Jugendliche das Internet zu intensiv. Ein Prozent gilt sogar als süchtig, sie verbringen neben der Schule mehr als 35 Stunden pro Woche im Internet. Internetsucht: Umfeld leidet mit weiterlesen

Forschungszentrum Depression

Stiftung Deutsche Depressionshilfe eröffnet mit Unterstützung der Deutsche Bahn Stiftung das neue Forschungszentrum Depression Forschungszentrum Depression weiterlesen

Tabletten-Abhängigkeit: Das Zeug verliert nicht die Lust an dir

Benzodiazepine helfen gegen Angstattacken. Aber sie können süchtig machen. Besonders wenn man sie zu lange und unkontrolliert einsetzt. Dann muss man ständig die Dosis erhöhen, damit sie überhaupt noch wirken. Der Erfahrungsbericht eines Tablettenabhängigen. Tabletten-Abhängigkeit: Das Zeug verliert nicht die Lust an dir weiterlesen

Wie in einem Käfig

Ein Gespräch über soziale Phobie / „Gipfel der Schüchternheit“ in Karlsruhe. Wie in einem Käfig weiterlesen

Jede Angst ist ein Produkt unserer Phantasie

Unter einer sozialen Phobie versteht man die Furcht vor der Bewertung, Ablehnung oder Demütigung durch andere Menschen. Die soziale Angst tritt, wie der Begriff schon sagt, in sozialen Situationen, also in Gegenwart anderer Menschen auf. Sie tritt häufig auf, beim gemeinsamen Essen, beim Sprechen in der Öffentlichkeit, bei Konferenzen, Vorträgen und Festen, beim Schreiben in der Öffentlichkeit, bei Prüfungen. Die soziale Angst kann sich in Gedanken, Gefühlen, körperlichen Reaktionen und dem Verhalten äußern.
Wer unter einer sozialen Angst leidet, erkennt gewöhnlich, dass die Angst und das Vermeidungsverhalten irrational und übertrieben sind, hat jedoch den Eindruck, sich nicht anders verhalten zu können. Der Leidensdruck ist sehr groß. Betroffene können bedingt durch die soziale Angst manche berufliche Chancen nicht wahrnehmen, ihre Fähigkeiten nicht voll entfalten, finden keinen Partner oder haben Probleme in der Partnerschaft.

weitere Informationen auf Wolfacademy 

Angsterkrankungen sind zu 80% heilbar

Umfassende Aufklärung über Störungsbild und Ablauf der Therapie für Behandlungserfolg wichtig. Angsterkrankungen sind zu 80% heilbar weiterlesen

Angstkrankheiten und deren Therapiemöglichkeiten

pdfDie Arbeit, die Ihnen vorliegt, ist die Maturarbeit von Dominic Urwyler.
Ich habe mich in den vergangenen Monaten mit der Entstehung von Angstkrankheiten, deren Auswirkungen auf das Leben eines Menschen und den Therapiemöglichkeiten auseinandergesetzt. Angstkrankheiten und deren Therapiemöglichkeiten weiterlesen

Studie: Kaffee beugt Depressionen vor

„Ich sollte nicht so viel Kaffee trinken!“, hört man von gehetzten Großstadtmenschen. Er mache sie nur gereizt. Das schlechte Image hat Tradition. Bereits der „Caffee“-Kanon von Carl Gottlieb Hering warnt davor, dass das dunkelbraune Gesöff die Nerven schwäche. Nun deutet eine Studie an Mäusen jedoch darauf hin, dass das Gegenteil der Fall ist. Koffein blockiert offenbar jene Mechanismen im Gehirn, die bei chronischem Stress vergesslich und ängstlich machen, berichtet ein Team um Manuella Kaster von der Universität von Coimbra, Portugal, im Fachjournal „PNAS“. Studie: Kaffee beugt Depressionen vor weiterlesen

Erschöpft und müde: Wenn die Schilddrüse Probleme macht

Müdigkeit und eine gedrückte Stimmung treten im Winter bei vielen Menschen auf. Manchmal sind die Beschwerden jedoch nicht auf die dunkle Jahreszeit, sondern auf eine Unter- oder Überfunktion der Schilddrüse zurückzuführen. Erschöpft und müde: Wenn die Schilddrüse Probleme macht weiterlesen

Angst vor der Arbeit überwinden: So schöpfen Sie Mut

Wenn aus Unlust und Frust irgendwann Angst vor der Arbeit wird, kann dies den Alltag stark belasten. Wer sich seiner Angst stellt und einige Tipps befolgt, kann sie jedoch selbstständig überwinden. Angst vor der Arbeit überwinden: So schöpfen Sie Mut weiterlesen